28,15,0,50,1
1,600,60,1,5000,1000,20,2000
90,300,1,50,12,25,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
0,1,0,0,0,40,10,5,0,1,0,15,0,1
Schlossplatz in Warschau. Foto: Jürgen Bruchhaus
Schlossplatz in Warschau
Schlossplatz in Warschau
Kulturpalast und mehr in Warschau, Foto: Jürgen Bruchhaus
Kulturpalast und mehr in Warschau
Kulturpalast und mehr in Warschau
Neon-Museum in Praga, Foto: Jürgen Bruchhaus
Neon-Museum in Praga
Neon-Museum in Praga
Das Ministerium für Hering und Wodka lädt ein zu hausgemachter Zitronenlimonade, Foto: Jürgen Bruchhaus
Das Ministerium für Hering und Wodka lädt ein zu hausgemachter Zitronenlimonade
Das Ministerium für Hering und Wodka lädt ein zu hausgemachter Zitronenlimonade
Einkaufs- und Vergnügungszentrum Manufaktura auf dem Poznanski-Fabrikgelände, Foto: Jürgen Bruchhaus
Einkaufs- und Vergnügungszentrum Manufaktura auf dem Poznanski-Fabrikgelände
Einkaufs- und Vergnügungszentrum Manufaktura auf dem Poznanski-Fabrikgelände
Foto: Thomas Reck
Markthalle Mirowska in Warschau
Markthalle Mirowska in Warschau
Foto: Thomas Reck
Museum der Geschichte der polnischen Juden POLIN in Warschau
Museum der Geschichte der polnischen Juden POLIN in Warschau
Foto: Jürgen Bruchhaus
Erlöserkirche in Warschau
Erlöserkirche in Warschau
Foto: Dinah Riese
Denkmal der Ghettohelden in Warschau
Denkmal der Ghettohelden in Warschau
Foto: Jürgen Bruchhaus
Jüdischer Friedhof in Warschau
Jüdischer Friedhof in Warschau

Direkt zu Terminen und Reisebuchung

Warszawa - Warschau

Vom "Paris des Ostens" zur polnischen Metropole

 

ÜBERBLICK

 

Mit Exkursion zur Gedenkstätte Treblinka

Besonders gute Programmpunkte waren das Polinmuseum, Warschauer Aufstand, Warschauer Ghetto, aktuelle Situation in Polen, Führung durch Praga.

Reiseteilnehmerin, Mai 2023

 

Auf unserer Reise in die polnische Hauptstadt behandeln wir folgende Themen:

  • Vom Dorf zur Boomtown: Auf- und anregende Widersprüche zwischen romantischer Rekonstruktion und dynamischer Moderne, Fremdherrschaft und Selbstbestimmung, Biedermeier und Avantgarde, Neokonservatismus und Protest
  • Die Ermordung der jüdischen Bevölkerung im Warschauer Ghetto und im Vernichtungslager Treblinka (Exkursion)
  • Der Warschauer Aufstand
  • Das andere Warschau: der Stadtteil Praga rechts der Weichsel
  • Deutsch-polnische Beziehungen und die aktuelle politische Lage
  • Literatur: I. B. Singer, Döblin, Szczypiorski, Krall, Twardoch u.a.
  • Mehrere Expertengespräche vermitteln Informationen aus erster Hand

REISE

 

Vom "Paris des Ostens" zur polnischen Metropole

Erlöserkirche in Warschau
Erlöserkirche in Warschau

Warschau wurde 1313 erstmals schriftlich erwähnt und ist seit Jahrhunderten die politisch und wirtschaftlich wichtigste Stadt in Polen, in der sich die komplizierte Geschichte des Landes spiegelt wie nirgends sonst. Kurz zusammengefasst lauten die Etappen der Stadtentwicklung: „13. Jh.-1611: Kleinstadt an der Weichsel, 1611-1795: Hauptstadt der Adelsrepublik Polen-Litauen, 1795-1918: Aufstieg als industrielle Metropole, 1918-1945: Blüte und Untergang, 1945-1989: sozialistische Hauptstadt, 1989-heute: Hauptstadt der Dritten Republik“ (Grzegorz Piątek / Jarosław Trybuś).

Nach der dritten Teilung Polens 1795 war Warschau zunächst einige Jahre preußisch, dann Herzogtum und ab 1815 als Ergebnis des Wiener Kongresses Hauptstadt von Kongresspolen, eines formell autonomen, de facto und insbesondere ab den 1860er Jahren ins Russische Zarenreich integrierten Gebildes. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit 1918 und dem „Wunder an der Weichsel“ (gewonnene Schlacht gegen die Rote Armee im August 1920) blühte Warschau wieder auf, wurde Millionenstadt und endgültig das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes.

Von den 1,3 Millionen Bewohnern waren 1939 fast ein Drittel Juden, Warschau war die größte jüdische Stadt in Europa und nach New York die zweitgrößte der Welt. Fast alle von ihnen wurden von den Nazis im Warschauer Ghetto und im Vernichtungslager Treblinka ermordet.

Beim tragischen Scheitern des Warschauer Aufstands 1944 kamen weitere 150.000 Polen ums Leben. Das Stadtzentrum links der Weichsel wurde dem Erdboden gleich gemacht, während die Rote Armee am rechten Weichselufer abwartete und Monate lang nicht zur Hilfe kam. Ohne sich dieser Ereignisse zu vergewissern ist eine topographische und intellektuelle Annäherung an die Stadt unmöglich.

In den Folgejahren bauten die Polen ihre Hauptstadt aus den Trümmern wieder auf, Warschau erhielt den Beinamen „Phönixstadt“ und wurde zum Schauplatz der Gründung des Warschauer Pakts, des Kniefalls von Willy Brandt, der Entstehung der Arbeiter- und Bürgerrechtsbewegung KOR, der Ausrufung des Kriegszustands und des friedlich am Runden Tisch erkämpften Übergangs zu Demokratie und Marktwirtschaft.

Seit den 1990er Jahren sorgten zahlreiche in- und ausländische Investitionen für einen einzigartigen Bauboom, Immobilien- und Verbraucherpreise auf westeuropäischem Niveau und eine bis heute anhaltende Quasi- Vollbeschäftigung, zweifelsohne in oft prekären Verhältnissen. Wer eine Zeitlang nicht in Warschau war, bemerkt neben den zahlreichen Wolkenkratzern eine Vielzahl neu entstandener Geschäfte, Kneipen, Galerien und Museen, die nicht nur der Mittelschicht das Gefühl gibt, in einer (post)- modernen Metropole leben zu dürfen.

Die von 2015-2023 regierende nationalkonservative Partei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) arbeitete konsequent an der Aushöhlung des Rechtsstaats (Stichworte: Medien- und Justizsystem, Erinnerungspolitik, Minderheitenrechte), sie widmete sich jedoch im Gegensatz zur liberalkonservativen Vorgängerregierung auch sozialen Themen wie der Einführung eines Kindergeldes oder nahm die Erhöhung des Rentenalters zurück. Nach dem Wahlsieg der Opposition im Oktober 2023 wird sich zeigen, wie stark sich die Politik in Polen verändern wird.

 

PROGRAMM

 

Vorgesehenes Reiseprogramm

Tag Programm
1. Tag
  • Abfahrt ab Berlin (ca. 13.30 Uhr) mit dem EC nach Warschau (Ankunft ca. 19.30 Uhr)
2. Tag
  • Geführter Spaziergang durch die mustergültig wieder aufgebaute Altstadt
  • Besichtigung des Museums POLIN zur Geschichte der polnischen Juden
3. Tag
  • Exkursion zur Gedenkstätte des ehemaligen Vernichtungslagers Treblinka. Besichtigung der Ausstellung und Führung über das Gelände
4. Tag
  • Geführter Spaziergang und Straßenbahnfahrt über das Gelände des ehemaligen Ghettos (Ghettoheldendenkmal, Umschlagplatz, jüdischer Friedhof, Synagoge u.a.)
5. Tag
  • Erkundungen östlich der Weichsel im ehemaligen Arbeiterviertel Praga: Florianskathedrale, Orthodoxe Maria-Magdalena-Kathedrale, Ząbkowska-Straße, Różycki-Markt, Bezirksmuseum u.a.
  • Treffen mit Regierungskritikern zu den Themen Medien und Diskriminierung
6. Tag
  • Informationsgespräch zur aktuellen politischen und wirtschaftlichen Situation in Polen
  • Besuch eines Sozialprojekts
  • Zeit zur freien Verfügung
7. Tag
  • Abfahrt ab Warschau (ca. 10.30 Uhr) mit dem EC nach Berlin (Ankunft ca. 16.00 Uhr)

 

(Die An- und Abreisezeiten per Bahn können sich aufgrund von Fahrplanaktualisierungen noch verändern)

 

PREISE & LEISTUNGEN

 

Preis 2024:

  • Reisepreis: € 1040,- (ab/bis Berlin)
  • Bei eigener An-/Abreise bis/ab Warschau: € 970,-
  • Über Flug- und Busverbindungen informieren wir Sie gerne

Im Preis enthalten sind:

  • Vorbereitungsmaterialien
  • Bahnreisen Berlin–Warschau–Berlin im EC (2. Kl.)
  • 6 Übernachtungen im DZ (Bad/WC) im angenehmen Mitteklassehotel „Hetman“ (gut gelegen im Stadtteil Praga)
  • Halbpension (5 Tage)
  • Komplette Programmkosten, Eintrittsgelder, ÖPNV vor Ort und Reiseleitung (EOL und polnische Reiseleitung)

Zusätzliche Kosten (fakultativ):

  • Einzelzimmer: € 180,-

 

REISEECHO

 

 

„Eine abwechslungsreiche, inhaltsreiche, gehaltvolle Reise in eine Stadt, die im europäischen Bewusstsein noch mehr Aufmerksamkeit verdient.“

Wolfgang Hatvan, Wien, August 2022

 

„Für mich eine völlig zufriedenstellende Reise in jeder Hinsicht. Höchstmaß an Infos.“

Helga Kühnel, Hamburg, August 2021

 

„Die Fahrt nach Treblinka war sehr ergreifend und historisch ‚wertvoll‘. Gute Idee: die Bibliothek im Bus. Die literarischen Kurzlesungen fand ich sehr passend und einfühlsam. Das Abschiedsessen auf dem Altstadtmarkt war stimmungsvoll.“

Reiseteilnehmerin aus Thüringen, Juli/August 2020

 

„Eine gute Mischung aus Tourismus und Politik. Eloquente und kompetente Referenten. Besonders gut gefallen mir die Lesungen aus der Literatur am Ort des Geschehens.“

Reiseteilnehmerin der Warschau-Lodz-Reise, September 2018

 

 

REISEKOMBINATIONEN

 

Kombinierbar mit:

Lublin-Thomas-Reck.jpg

Lublin-Warschau (24.5.-7.6.24)

Reisenummern: 10+13
Gesamtreisedatum: 24.05.-07.06.2024 image travel status
Komplettpreis: 2360 Euro (Sie sparen: 160 Euro)
Gruppenwechsel: Der Gruppenwechsel findet am 1.6. in Warschau statt.
Gesamter EZ-Zuschlag: 310 Euro
Reiseleitung: Jolanta Graczyk, Pawel Krzak, Sabrina Wallach, Iwona Buczkowska
Zur Reisebeschreibung von Lublin-Zamość
Weitere Infos

Warteliste


Bialystok_Emilia_Ernst_200x200.jpg

Podlachien-Warschau (25.5.-7.6.24)

Reisenummern: 11+13
Gesamtreisedatum: 25.05.-07.06.2024 image travel status
Komplettpreis: 2420 Euro (Sie sparen: 170 Euro)
Gruppenwechsel: Der Gruppenwechsel findet am 1.6. in Warschau statt.
Gesamter EZ-Zuschlag: 320 Euro
Reiseleitung: Martin Brand , Monika Sieradzka, Sabrina Wallach, Iwona Buczkowska
Zur Reisebeschreibung von Podlachien
Weitere Infos

Warteliste


Lodz_Ehemalige-Fabrik-von-Karl-Scheibler_Juergen-Bruchhaus.jpg

Warschau-Lodz (1.6.-14.6.24)

Reisenummern: 13+14
Gesamtreisedatum: 01.06.-14.06.2024 image travel status
Komplettpreis: 1920 Euro (Sie sparen: 110 Euro)
Gruppenwechsel: Der Gruppenwechsel findet am 8.6. in Lodz statt.
Gesamter EZ-Zuschlag: 360 Euro
Reiseleitung: Sabrina Wallach, Iwona Buczkowska, Christoph Maisch, Lidia Solarek
Zur Reisebeschreibung von Lodz
Weitere Infos

Warteliste


Krakau-Mickiewicz-Denkmal-vor-den-Tuchhallen-Juergen-Bruchhaus.jpg
Lublin-Thomas-Reck.jpg

Krakau-Lublin-Warschau (19.5.-7.6.24)

Reisenummern: 9+10+13
Gesamtreisedatum: 19.05.-07.06.2024 image travel status
Komplettpreis: 3250 Euro (Sie sparen: 330 Euro)
Gruppenwechsel: Die Gruppenwechsel finden am 25.5. in Krakau und am 1.6. in Warschau statt.
Gesamter EZ-Zuschlag: 460 Euro
Reiseleitung: Martha Wildenauer, Pawel Krzak, Jolanta Graczyk, Pawel Krzak, Sabrina Wallach, Iwona Buczkowska
Zur Reisebeschreibung von Krakau
Zur Reisebeschreibung von Lublin-Zamość
Weitere Infos

Warteliste


Lublin-Thomas-Reck.jpg
Lodz_Ehemalige-Fabrik-von-Karl-Scheibler_Juergen-Bruchhaus.jpg

Lublin-Warschau-Lodz (24.5.-14.6.24)

Reisenummern: 10+13+14
Gesamtreisedatum: 24.05.-14.06.2024 image travel status
Komplettpreis: 3290 Euro (Sie sparen: 220 Euro)
Gruppenwechsel: Die Gruppenwechsel finden am 1.6. in Warschau und am 8.6. in Lodz statt.
Gesamter EZ-Zuschlag: 490 Euro
Reiseleitung: Jolanta Graczyk, Pawel Krzak, Sabrina Wallach, Iwona Buczkowska, Christoph Maisch, Lidia Solarek
Zur Reisebeschreibung von Lublin-Zamość
Zur Reisebeschreibung von Lodz
Weitere Infos

Warteliste


 

HINWEISE

Einreiseinformationen:

Literaturempfehlungen und Links

  • Hier finden Sie einige Literaturtipps und Links zu dieser Reise
  • Eine ausführliche Literaturliste erhalten Sie zusammen mit der Buchungsbestätigung

 

 

ŚWIATŁO ZE WSCHODU - EX ORIENTE LUX

POLEN

Polen

Termine

 

01.06 - 07.06.2024Reise ausgebucht - Wartelistenoption

Vorgesehene Reiseleitung:

Warteliste

 

Aktuelles Wetter

 

Fragen an Ex Oriente Lux?

 

Ex Oriente Lux Reisen
Kleine Auguststr. 5
D-10119 Berlin

Deutschland - Germany

 

fon: +49 (030) 62 90 82 05

fax: +49 (030) 62 90 82 09

info@eol-reisen.de

 

Wir sind für Sie da:

Montag-Freitag 10-17 Uhr

 

Sie können uns telefonisch, per Mail oder Fax erreichen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Uhrzeit in Warschau

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.