Auswirkungen des Coronavirus

 

Nun ist auch diese "Saison" zu Ende gegangen. So etwas hat es noch nie gegeben, aber wem sagen wir das?

Die gute Nachricht vielleicht zuerst: Uns gibt es noch und wird es auch 2021 geben!

Von den 60 öffentlich im Katalog ausgeschriebenen Reisen konnten neun durchgeführt werden. Die meisten dieser Gruppen waren wesentlich kleiner als zwischendurch gebucht, viele ursprünglich Gebuchte sind aus einem nachvollziehbaren Gefühl der Unsicherheit zurückgetreten. "Echtes" Geld war mit diesen wenigen Reisen nicht zu verdienen, wir haben sie in erster Linie für die "Dabeigebliebenen", für unsere lokalen Partnerinnen und Partner, die von der Krise noch wesentlich härter gebeutelt worden sind, und für unsere Reiseleiterinnen und Reiseleiter stattfinden lassen.

Wir haben dabei auch Erfahrungen gesammelt. Die durchgeführten Reisen wurden trotz der Einschränkungen und Beschwernisse von der großen Mehrheit der Reisenden als gut und schön bewertet.

 

Dass wir noch da sind und auch 2021 da sein werden, verdanken wir im Wesentlichen drei Faktoren:

- Wir leben derzeit von den Reserven, die wir im Laufe der letzten guten Jahre aufbauen konnten.

- Wir profitierten im Frühling von einer bescheidenen staatlichen Einmalunterstützung. Wir profitieren kontinuierlich von der staatlichen Unterstützung in Form von Kurzarbeit, in der sich alle drei Angestellten seit April in unterschiedlichem Maß befinden. Die beiden Geschäftsführer arbeiten seit März zu halbierten Bezügen.

- Wir erfreuen uns großer Solidarität und Freundlichkeit vieler unserer Reisender, die ihre für 2020 geleisteten Anzahlungen (zum Teil sogar Vollzahlungen) nicht sofort zurück haben wollen, sondern "für künftige Reisen" bei uns stehen lassen. Das ist sehr hilfreich für unsere Liquidität, gleichzeitig vergessen wir aber nicht, dass es sich hierbei um zinslose Kredite handelt und wir dafür verantwortlich sind, dass diese freundlichen Menschen ihr Geld entweder später zurückerhalten oder dafür mit uns verreisen werden. Darüber hinaus sind viele Reisende sehr geduldig, was die Rückerstattung von gezahlten Geldern für abgesagte Flüge angeht. Das Bemühen um Rückzahlungen von den Fluggesellschaften und Buchungsportalen ist ein sehr mühsames und unerfreuliches Geschäft.

 

Aktuell verschärft sich die "Corona-Lage" ja leider, aber auch nicht vollkommen unerwartet, wieder. Im Zuge dessen haben auch wir es mit der ganzen Bandbreite menschlicher Reaktionen auf diese Situation zu tun.

Eher anstrengend finden wir Äußerungen wie "siehste, haben wir doch gewusst, dass 2021 nicht gereist werden kann!" Professionelle oder Hobbyschwarzmaler sind einigermaßen nervtötend. Wir finden es nicht nachvollziehbar, wie jetzt schon die Hoffnung auf gutes Reisen in mehr als einem halben Jahr aufgegeben werden kann. Wir bleiben zuversichtlich, mal mehr mal weniger. Wir wissen natürlich auch nicht mit Gewissheit, wie 2021 wird. Wer weiß das schon? Wir bereiten so gut und gewissenhaft wie möglich die Reisesaison 2021 vor und hoffen das Beste. 

Ohne dem Chor eine weitere "Experten-Klugscheißer-Stimme" hinzufügen zu wollen, hören wir lieber die hoffnungsfrohen Nachrichten hinsichtlich der Verfügbarkeit eines Impfstoffes (die skeptischen Einwände sind uns auch bekannt, wir akzeptieren aber nicht, wenn diese Einwände als "Gewissheit" verkauft werden). Ein Großteil unseres Publikums wird wahrscheinlich altersmäßig vorrangig in den Genuss einer Impfung kommen können. Ist dann vielleicht auch mal von Vorteil, wenn man etwas reifer geworden ist...

 

So möchten wir Sie ermuntern, weiter so rege zu reservieren - wir haben jetzt schon wesentlich mehr Reservierungen als jemals zu diesem frühen Zeitpunkt, dafür sagen wir herzlich "danke"!

Unsere Reisebedingungen waren und bleiben sehr freundlich: bis 30 Tage vor Reisebeginn können Sie ohne Angabe von Gründen kostenlos von Ihrer Buchung zurücktreten, ohne dass Ihnen finanzielle Nachteile entstehen (nur bei den Flügen gelten die Bedingungen der Fluggesellschaften). 

Eine Saisoneröffnungsveranstaltung werden wir in diesem Jahr nicht durchführen können, dafür ist die Lage aktuell zu unsicher. Unser Katalog "Studienreisen 2021" erscheint wie geplant Ende November.

 

Bleiben Sie gesund! Es grüßen Sie herzlich mit guten Wünschen:

Thomas Reck, Jürgen Bruchhaus, Fanny Stroh, Sofija Onufriv und Tatjana Kulow

 

Fragen an Ex Oriente Lux?

 

Ex Oriente Lux Reisen
Kleine Auguststr. 5 (NEU!)
D-10119 Berlin

Deutschland - Germany

 

fon: +49 (030) 62 90 82 05

fax: +49 (030) 62 90 82 09

info@eol-reisen.de

 

Wir sind für Sie da:

Montag-Freitag 10-17 Uhr

 

Sie können uns telefonisch, per Mail oder Fax erreichen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!